Knauf Knauf

So geht's

Decken abhängen

Weiter

Anleitungen

Wie wirds gemacht? Wir zeigen dir in zahlreichen Anleitungen Schritt für Schritt, wie du dein nächstes Projekt anpackst

  • Decken abhängen

    Sie wird von der Rohdecke ahängt - So erzielt man in Altbauten niedrigere Raumhöhen oder kann im enttstehenden Zwischenraum die installation für Beleuchtungssyseme unterbringen

    Weiterlesen

    Weitere Aufgaben einer Deckenbekleidung können Brand-, Schallschutz oder Akustik sein. Das Dämmen, Beplanken und Verspachteln geschieht auf gleiche Weise wie an der Wand.

    Alles was du zur Deckenabhängung brauchst:

    Zu den Produkten

    Schließen
  • Schritt 1

    Unterkonstruktion aus Profilen erstellen

    Weiterlesen

    Bild 1:
    Knauf Profile mit Blechschere maßgerecht zuschneiden und Knauf Dichtungsband auf Profile aufkleben.

    Bild 2:
    Einbauhöhe umlaufend an der Wand markieren und zugeschnittene Knauf UD-Wandanschlussprofile entlang der Markierung mit Knauf Drehstiftdübeln befestigen.

    Achsabstand Unterkonstruktion (max 50 cm):
    Querbeplankung
    GIPSPLATTENLÄNGE 125 cm; 260 cm; 200 cm
    ACHSABSTAND 41,7 cm; 43,3 cm; 50 cm

    Bild 3
    Abhänger befestigen: Mit Knauf System-Anker-Fix
    Knauf Draht mit Öse im Abstand von max. 90 cm befestigen. Bei Holzbalken Flachkopfschrauben, bei Stahlbetondecke Knauf Deckennagel verwenden und umknicken. Knauf Ankerfix-Schnellabhänger in Draht mit Öse einfädeln. In das Knauf CD-Profil eindrehen und über das Knauf UD-Wandprofil fluchtgerecht ausrichten. Anschließend den Splint einklicken.

    Abhänger befestigen: MIt Knauf System-Nonius
    Knauf Nonius-Hänger-Oberteil im Abstand von max. 90 cm befestigen. Bei Holzbalken Flachkopfschrauben, bei Stahlbetondecke Knauf Deckennagel verwenden und umknicken. Knauf Nonius-Hänger-Unterteil in entsprechender Länge in Nonius-Hänger-Oberteil einfädeln. In das Knauf CD-Profil eindrehen und über das Knauf UD-Wandprofil fluchtgerecht ausrichten. Anschließend mit Nonius-Splint oder Nonius-Klammer verbinden.

    Abhänger befestigen: Mit Knauf Direktabhänger
    Knauf Direktabhänger im Abstand von max. 90 cm befestigen. Bei Holzbalken Flachkopfschrauben, bei Stahlbetondecke Knauf Deckennagel verwenden und umknicken. Knauf CD-Profil in Knauf Direktabhänger einschieben und mit Knauf Blechschraube an Knauf CD-Profil befestigen. Gegebenenfalls die überstehenden Laschen zu Decke hin umbiegen, so dass nichts über das Profil (nach unten) übersteht.

    Bild 4:
    Knauf CD-Deckenprofile (Tragprofil) mittels Knauf Kreuzverbindern mit Grundprofilen verbinden (siehe Achsabstand!)

    Schließen
  • Schritt 2

    Dämmen und Beplanken

    Zunächst wird die Dämmung auf die Unterkonstruktion gelegt.

    Weiterlesen

    Bild 1-2:
    Anschließend müssen die Gipsplatten verarbeitet werden.

    Decken müssen mit Gipsplatten in einer Mindeststärke von 12,5 mm und quer zur Traglattung beplankt werden (Schraubenabstand 17 cm). 25 mm Schnellbauschrauben für einlagige Beplankung und für die zweite Lage Schnellbauschrauben von 35 mm Länge verwenden.

    Auf einer Metallunterkonstruktion die Knauf Gipsplatten mit Knauf Schnellbauschrauben befestigen. Für optimale Fugen werden Knauf Gipsplatten mit HRK-Kanten (halbrunde Kante) direkt, d.h. ohne Zwischenraum, aneinander gesetzt. Es dürfen keine Kreuzfugen entstehen. Generell ist auf einen Fugenversatz von mind. 40 cm. zu achten.

    Schließen
  • Schritt 3

    Gipsplatten verspachteln

    Weiterlesen

    Bild 1-4: Verspachteln mit Uniflott ohne Fugendeckstreifen

    1. Beim Verspachteln mit Knauf Uniflott ohne Fugendeckstreifen zu beachten, dass Kanten an beanspruchten Flächen und in Bereichen, die Bewegungen ausgesetzt sind, mit einem Fugendeckstreifen verspachteln, um eine nachträgliche Rissbildung zu vermeiden.
    Nur soviel Knauf Uniflott anmischen, wie auch in der Verarbeitungszeit verbraucht werden kann. Für Feuchträume den wasserabweisenden Uniflott imprägniert verwenden.

    2. Beim ersten Spachtelgang die Plattenfugen mit Knauf Uniflott füllen. Schraublöcher ebenfalls verspachteln. Danach die Spachtelmasse von oben nach unten scharf abziehen.

    3. Knauf Uniflott Finish: Die pastöse Spachtelmasse mit Traufel auftragen und breit abziehen, bis eine gleichmäßige Fugenoberfläche entsteht. Nach 1 Std. grob abstoßen, (Grate/Ansätze dadurch entfernen) um eine plane Fuge zu erzielen. Ggf. ist ein zweiter Spachtelgang mit Knauf Uniflott notwendig.

    4. Nacharbeiten: Falls erforderlich die gespachtelte Fuge nach dem Trocknen schleifen und anschließend den Staub entfernen.

    Bild 5-8: Verspachteln mit Fugenfüller leicht und Fugendeckstreifen

    1. Beim Verspachteln mit Knauf Fugenfüller leicht und Fugendecksteifen sind die Punkte 2. bis 4. des vorangegangenen Abschnitts "Verspachteln mit Uniflott" zu beachten. Die Spachtelmasse breiter als die Fugendeckstreifenbreite auftragen und grob abziehen.

    2. Fugendeckstreifenin die nasse Fugenmasse einlegen. Anschließend den Fugendeckstreifen von oben nach unten mit dem Spachtel in die Spachtelmasse eindrücken.

    3. Leichter geht es mit dem selbstklebenden Knauf easy-tape: Einfach über die Fuge kleben und die Spachtelmasse durch das Gewebe drücken bis die Fuge gefüllt ist. Anschließend die Fuge komplett mit Knauf Fugenfüller leicht verspachteln.

    4. Gespachtelte Fläche trocknen lassen und mit Traufel und Knauf Uniflott Finish verspachteln.

    Bild 9:

    Knauf Uniflott auf beiden Seiten der zu schützenden Kante im Bereich einer Schenkelbreite auftragen. Das Knauf PVC-Eckschutzprofil fest in das Spachtelbett eindrücken und verspachteln.
    Nach dem Trocknen die Ecke bündig und ansatzfrei zur Wand verspachteln. Nach Trocknung schleifen.

    Schließen
  • Schritt 4

    Anschlussfugen verfugen

    Anschlussfugen müssen dauerelastisch mit Knauf POWER-ELAST verfugt werden.

    Weiterlesen

    Dabei muss die Fuge 5-8 mm breit sein. Knauf POWER-ELAST in die Fuge einbringen. Die noch frische Fugenmasse mit einem Wasser-Spülmitteln-Gemisch benetzen und anschließend glattstreichen.

    Schließen

Wie gehts weiter?

Dein Pojekt ist fast fertig. Fehlt nur noch die Oberflächenbehandlung. Dekorativ verputzen, verfliesen, tapezieren, streichen. Hier findest du heraus welche Möglichkeiten du hast.

Oberflächenbehandlung

Trockenbau-Lexikon

Hier gehts weiter zu unserem kleinen Trockenbau Lexikon. Hier findest du die wichtigsten Begriffe kurz und kompakt erklärt

Lexikon